SUCHE

Bedingungslos grooven muss es

„Infernal“ spielt „zwischen den Jahren“ im ausverkauften Kulturkeller

30 Dez 2018 / 16:25 Uhr
Wächtersbach (dl). Der Termin „zwischen den Jahren“ im Kulturkeller ist längst kein Geheimtipp mehr. Auch diesmal musste Ulli Goldbach vom Kleinkunstkreis Märzwind schon bald nach Beginn das Konzert aus Sicherheitsgründen als ausverkauft kennzeichnen. Ausgerechnet die „Groovties“ von „Infernal“ sorgten dieses Jahr für Furore – und wie! Mitbegründer Heiner Seikel kann sich noch gut an die zunächst improvisierten, gemeinsamen Schritte des Jahres 1978 erinnern. Da hatte das ursprüngliche Trio vor dem ersten Auftritt noch nicht einmal einen Namen.

In der Film- und Fotoausstellung in Gelnhausen, bei der die Musiker vor 40 Jahren erstmals zusammen spielten, wurde die französisch-deutsch-italienische Co-Produktion, die schwarze Komödie „Trio Infernal“ vorgeführt. Als sie im Zusammenhang mit ihrem Auftritt bei einem Interview nach ihrem Namen gefragt wurden, nannten sie spontan den Namen des Films, der bei der Veranstaltung gezeigt worden war, erinnert sich Seikel. Dabei ist es geblieben. Genauso ist Seikel bei der heutigen Besetzung vom Schlagzeug nicht wegzudenken. Schon seit den Anfangsformationen mit dabei waren auch Gerhard Seipel (Keyboard) und Jürgen Sommerfeld (Saxophone, Gesang). Für Achim Grimm, der aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, sprang Rolf Bussalb ein, der als Gitarrist mit der Band von Nigel Kennedy schon international getourt ist. Lang ist die Liste der Musiker – unter anderem mit den „Weather Girls“ – mit denen Bassist Sven Waldschmidt national und im Ausland gespielt hat. Waldschmidt war bereits 1995 Mitglied von „Infernal“ und fühlt sich nach dem Comeback der Band wieder wie zuhause. Rockig und einfühlsam hat Susanne Weyel mit ihrem Gesang schon die in der Region sehr erfolgreich agierenden Bands „Gebläse statt Plastik“, Nexus, „Vorsicht Gebläse“ und Wheap aufgepeppt. Auch sie war vorher schon einmal Mitglied von „Infernal“.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 31. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: