SUCHE

Denkmalpflege, Kunst und Kultur

Weihnachtsessen des Altstadtfördervereins mit Jahresrückblick

19 Dez 2018 / 20:17 Uhr
Wächtersbach (re). Die Mitglieder des Altstadtfördervereins Wächtersbach trafen sich im Restaurant „Marinero“, um im gemütlichen Ambiente bei leckerem Weihnachtsessen das Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen. Dies war für den Vorstand auch Anlass, auf ein ereignisreiches Jahr zurückzublicken. Außer den turnusmäßigen Vorstandssitzungen und Stammtischen im „Ysenburger Hof“, die seit der Schließung des Lokals dort nicht mehr stattfinden können, gab es einige besondere Veranstaltungen, die der Verein im Rahmen seiner satzungsmäßen „Förderung von Denkmalschutz und Denkmalpflege sowie von Kunst und Kultur“ umsetzen konnte:

Auf Einladung des Vereins hielt Claus Bergmann von der Denkmalschutzbehörde des Main-Kinzig-Kreises Mitte März den Vortrag „Renovieren – aber richtig“, in dem es speziell um alte Fachwerkhäuser ging. Im Mai während des Kunsthandwerkermarktes gab es im Hof des Anwesens Untertor 11 Vorführungen über hessischen Kratzputz, außerdem stellte das Schuster Holz Team aus Birstein eine Auswahl seiner ökologischen Baustoffe vor. Am 17. Juni lud der Altstadtförderverein unter dem Motto „Auf zum Feste“ zu einer besonderen musikalischen Veranstaltung in die Altstadt ein: Julia und Detlef Ballin spielten Open Air fröhliche Stücke von Mozart – auf Akkordeon und Saxofon. Ende Juni statteten Mitglieder des Vereins dem privaten Lindenhof-Museum in Streitberg einen Besuch ab, wo Marlies und Klaus Keßler die wohl größte Sammlung von Wächtersbacher Keramik ausstellen. Im August veranstalte der Altstadtförderverein zur Belebung der Altstadt erstmalige eine einwöchige Kunstroute in der Altstadt bei der die dort ansässigen Geschäftsleute 23 Künstlern ihre Schaufenster als Ausstellungsfläche zur Verfügung stellten.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4