SUCHE

Doch keine Windräder in Aufenau

Firma Abo-Wind zieht die Reißleine

03 Aug 2015 / 20:08 Uhr
Wächtersbach-Aufenau (re). Die Firma Abo-Wind stellt die Planungen für die Windkraftanlagen auf dem Aufenauer Berg ein. Dies hat das Unternehmen gestern mitgeteilt. Die Begründung lautet, dass die Anforderungen der Oberen Naturschutzbehörde „geradezu schikanös“ seien und sich aufgrund dessen die Wirtschaftlichkeit des Projektes massiv verschlechtert habe.

Jährlich zwölf Millionen Kilowattstunden Strom hätten laut Abo-Wind die zwei Windkraftanlagen bereits seit 2014 produzieren können. Während des Genehmigungsverfahrens aber haben neue Anforderungen der Naturschutzbehörden das Projekt verzögert, teilt das Unternehmen mit. Nun hat Abo-Wind die Reißleine gezogen. „Der Windpark ist unter den sich verändernden Bedingungen bezüglich der Einspeisevergütung nicht mehr wirtschaftlich, wir haben die Planungen eingestellt“, berichtet Vorstand Dr. Jochen Ahn.

Zur Jahresmitte 2013 hatte Abo-Wind den Genehmigungsantrag eingereicht. Bei einem glatten Verlauf hätten die Anlagen bereits im folgenden Jahr in Betrieb genommen werden können.

Mehr dazu in der GNZ vom 4. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: