SUCHE

Elektromobilität und Sternenkrieg

Messe Wächtersbach bietet von 16. bis 24. Mai 2020 viel Neues und Unterhaltung

21 Nov 2019 / 22:53 Uhr
Wächtersbach (erd). Die Messe Wächtersbach bleibt am Puls der Zeit und wird auch in ihrer 72. Ausgabe von 16. bis 24. Mai 2020 ein breitgefächertes Angebot und viel gute Unterhaltung bieten. Im Fokus stehen dabei die Themen Elektromobilität, Fitness und Wellness. Aber auch die Star-Wars-Fans kommen auf ihre Kosten.

Geschäftsführerin Ute Metzler hat für die Messe des Jahres 2020 nicht nur die ersten Höhepunkte eines umfassenden Programms vorgestellt, sondern auch einige Änderungen auf dem Messegelände selbst. So rückt die Veranstaltungshalle wieder an ihren früheren Platz. Da begründet Metzler damit, dass die landwirtschaftliche Ausstellung, Bauernmarkt und die Tierschau nebeneinander liegen sollen, weil sie thematisch zusammengehören. In der Veranstaltungshalle wird ein neuer Festwirt für die Bewirtung sorgen. Die Gespräche mit dem neuen Festwirt laufen noch. Derzeit laufe die Aufplanung des Messe, die Rückmeldungen der Aussteller seien zufriedenstellend.

An die Veranstaltungshalle fügt sich die Halle mit dem wechselnden Ausstellungen an und die Main-Kinzig-Halle nimmt die Position der Hallen 11/12 ein. In dieser wird sich der Main-Kinzig-Kreis mit seinen Organisationen, Kommunen und Unternehmen präsentieren. Dies unterstreicht die starke regionale Bindung der Messe Wächtersbach.

Einen neuen Platz im Messe-Programm erhält der Familientag. Er rückt von ersten Samstag auf den zweiten Sonntag. Metzler sagt, dass für Familien ein Sonntag besser sei, um einen Besuch der Messe einzuplanen.

Erfreulich sei zudem, dass die Eintrittspreise stabil bleiben.

In der landwirtschaftlichen Ausstellung präsentiert der Kreisbauernverband diesmal das Thema „Unser täglich Brot“. Dabei geht es um die Getreidevielfalt und für was diese in der Zubereitung von Speisen verwendet werden können. Dabei zeigen vor allem die Landfrauen aus der Region, wie sie kochen. Das heißt heute „Live Cooking“ und bekommt einen Event-Charakter, weil die Besucher nicht nur zuschauen, sondern auch mitkochen dürfen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 22. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4