SUCHE

„Erfolgreich, etabliert und regional verwurzelt“

Landrat Stolz warnt vor Negativdiskussion über Fortbestand der Messe Wächtersbach

07 Okt 2020 / 18:10 Uhr
Wächtersbach (re). Mit einer klaren Aussage meldet sich Landrat Thorsten Stolz in der Diskussion um die Zukunft der Messe Wächtersbach zu Wort. „Kaputtgeredet ist schnell etwas und deshalb kann ich nur davor warnen, im Hinblick auf die Messe Wächtersbach in eine Negativdiskussion einzusteigen. Gerade weil es immer weniger Verbrauchermessen gibt, können wir uns glücklich schätzen, dass es mit der Messe in Wächtersbach gelungen ist, diese seit nunmehr über 70 Jahren zu etablieren und weit über die Grenzen der Messestadt und den Main-Kinzig-Kreis hinaus bekanntzumachen.“

Die Messe in Wächtersbach sei eine Plattform für die heimische Wirtschaft, für Vereine, Verbände und Organisationen aus der Region sowie Treffpunkt für Menschen aller Altersgruppen. „Was in anderen Städten mit größten Kraftanstrengungen und Investitionen nicht gelingt, ist in Wächtersbach über Jahrzehnte gelungen, nämlich nicht nur eine Messe ins Leben zu rufen und erfolgreich zu halten, sondern sie auch zu etablieren und vor allem regional und identitätsstiftend zu verwurzeln“, erklärte Landrat Stolz. Eine Diskussion nach einem Jahr Pause loszutreten, ist aus seiner Sicht „falsch und das kommt zur Unzeit. Jeder weiß, dass die Veranstaltungs-, Messe- und Kulturbranche gerade in Corona-Zeiten massiv zu leiden hat. Jetzt durch eine Diskussion über die Zukunft der Messe noch weitere Verunsicherungen zu schüren, halte ich für verantwortungslos.“

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ am Donnerstag, 8. Oktober

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4