SUCHE

Göttliche Malerei und Wandern in der Heimat

Halbjahresprogramm des Heimat- und Geschichtsvereins Wächtersbach

31 Jan 2019 / 22:56 Uhr
    Wächtersbach (re). Der Heimat- und Geschichtsverein Wächtersbach hat sein Halbjahresprogramm vorgestellt. Geboten werden diesmal Ein Vortrag über den Maler Robert Sterl, eine Fahrt in die neue Frankfurter Altstadt und eine Wanderung nach Wittgenborn.

    Am Dienstag, 19. März, um 19.30 Uhr wird es im evangelischen Gemeindehaus in der Poststraße 7 einen Vortrag „Die Maler sind die Götter der Erde – Zum Leben und Wirken des Malers Robert Sterl (1867 - 1932)“ geben. Mit dem Vortrag erinnert Gerhard Jahn an einen der bedeutendsten Maler des deutschen Impressionismus. Der aus Groß-Döberitz bei Dresden stammende Künstler wurde besonders durch sein Wirken im Töpferdorf Wittgenborn (1893 - 1904) bekannt. Dort boten ihm Landschaft und Bewohner die gesuchten Motive und es entstanden eindrucksvolle Zeichnungen und Gemälde, die besonders die schwere Arbeit der Bauern, Hirten und Töpfer zum Gegenstand hatten und in der deutschen Malerei als einzigartig beurteilt werden. Mit zahlreichen eindrucksvollen Bildern wird der interessante Lebensweg von Robert Sterl nachgezeichnet und ausgewählte Beispiele seines unermüdlichen Schaffens geboten.

    Mehr dazu in der GNZ vom 1. Februar.

    Weitere Meldungen aus der Region
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4

    Schlagwörter: