SUCHE

Große Sieger, faire Verlierer

Stadt Wächtersbach ehrt erfolgreiche Sportler

24 Nov 2019 / 14:36 Uhr
Wächtersbach (dl). „Respekt für den sportlichen Gegner gehört zum Wettkampf, denn nicht jeder, der mitmacht, kann gewinnen. Auch das Verlieren gehört zur ehrlichen sportlichen Auseinandersetzung“, weiß Erster Stadtrat Oliver Peetz aus eigener Erfahrung. Zusammen mit Kai Löwe, Vorsitzender des Sport- und Kulturausschusses sowie Vorsitzender des Turnvereins Wächtersbach, hat Peetz am Freitag in der Heinrich-Heldmann-Halle die diesjährige Sportlerehrung vorgenommen, die einmal mehr das breite Spektrum sportlicher Betätigungsmöglichkeiten in Wächtersbach aufzeigt.

Als zahlenmäßig größter Verein in Wächtersbach dokumentierte Kai Löwe mit den zahlreichen Ehrungen seiner Kameraden, dass der Turnverein nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ stark ist. Turner und Leichtathleten haben 2018 zahlreiche Podestplätze erkämpft. Mit drei Bezirksmeisterschaften und zwei zweiten Plätzen im Pokal-Wettkampf konnten Frauen des Radfahrer-Vereins glänzen. Der Judo-Club Wächtersbach glänzte neben Rado Mollenhauer, dem Dritten der Welt- und Europameisterschaft und Zweitplatzierten der Deutschen Einzelmeisterschaft im Ju-Jutsu, mit Einzelleistungen in der Hessischen und Südwestdeutschen Meisterschaft. Großartig war auch die Darbietung der „Born Börner“-Teens und -Kids aus Wittgenborn mit ihren akrobatischen und tänzerischen Darbietungen in der Pause.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 25. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: