SUCHE

Hoffen auf das nächste Jahr

Verein Spielzeugbasar Wächtersbach plant nach Zwangspause wieder Basar

22 nov 2021 / 16:03 Uhr
Wächtersbach (dl). Nachdem seit zwei Jahren wegen Corona keine Veranstaltung vom Verein Spielzeugbasar Wächtersbach mehr stattfinden konnte, hoffen die Mitglieder jetzt inständig, dass am 2. April 2022 wieder ein vorsortierter Frühjahrsbasar organisiert werden kann. Mit einer nochmals verbesserten Software wollen die Betreiber dann an den Start gehen, um den Nachholbedarf der Eltern und Kinder möglichst umfassend und reibungslos befriedigen zu können. Zum abgesagten Termin des Herbstbasars konnte in diesem Jahr lediglich die Jahreshauptversammlung stattfinden.

Zum Herbstbasar 2019 war man bereits mit einem verbesserten Abrechnungssystem an den Start gegangen. Die Kasse war darauf umgestellt worden, dass die Artikeldaten über den vorher von den Basar-Teilnehmern für ihre Verkaufswaren erzeugten QR-Code eingescannt werden können. Dadurch war schon beim vorerst letzten durchgeführten Basar eine schnellere Abwicklung der Abrechnungsvorgänge möglich. Enrico Hübsch, der für den Verein die Software pflegt, hat nun das System noch einmal verbessert, sodass das Basar-Team bestens für den nächsten Einsatz und einen hoffentlich großen Ansturm gewappnet ist. Im Januar soll ein Probebasar ohne Teilnehmer und Kundschaft stattfinden, um das System unter möglichst realitätsnahen Bedingungen zu erproben. Ende Januar wird dann das Vorstandsteam eine Vorentscheidung treffen, ob die Vorbereitungen für den geplanten Frühjahrsbasar am 2. April starten können. Wann die endgültige Entscheidung für die Durchführung der Veranstaltung fällt, kann man aus heutiger Sicht noch nicht sagen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 23. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: