SUCHE

Kleine Gruppen, großer Abstand

Schulen bereiten sich auf Unterricht unter strengen Hygienevorschriften vor

24 Apr 2020 / 10:39 Uhr
Wächtersbach/Brachttal/Birstein (erd). Ab kommenden Montag, 27. April, wird an den Schulen wieder unterrichtet, allerdings kommen nur die Abschlussklassen in den Genuss eines eingeschränkten Unterrichtsablaufs unter strengem Hygiene-Protokoll. Der Ablauf ist individuell auf die einzelnen Schulen angepasst, läuft aber in weiten Teilen ähnlich ab.

Ziel des Unterrichts für die Abschlussklassen ist es, die Schüler auf die Prüfungen oder den Schulwechsel in die weiterführende Schule vorzubereiten. Für alle anderen Schüler bleibt es bis auf weiteres beim Homeschooling.

Dirk Eckrich, Schulleiter der Wächtersbacher Friedrich-August-Genth-Schule, erklärt, dass es am Montag für drei Klassen mit Unterricht in der Schule weitergeht. Die zwei Realschulklassen 10D und 10E und die Hauptschulklasse 9A haben dann Pflichtunterricht von 7.40 bis 12.50 Uhr, der allerdings unter strengen Hygienevorschriften stattfinden wird, um eine Übertragung des Coronavirus zu unterbinden. Bereits die Wiederuafnahme des Unterrichts dieser drei Abschlussklassen – die Klassen des Gymnasialzweigs haben keine Prüfungen und bleiben deshalb im Homeschooling – stellt die Schule vor nie dagewesene Herausforderungen, denn die Hygienepläne des Main-Kinzig-Kreises und des hessischen Kultusministeriums sind strikt einzuhalten. Die Prüfungen finden einheitlich zwischen 25. und 29. Mai statt.

Deshalb werden die Klassen geteilt. Die Gruppen dürfen nicht größer als 15 Schüler sein, weil ein Mindestabstand von 1,5 Meter von Schüler zu Schüler eingehalten werden muss. Das betrifft auch die Pausen, die zeitversetzt gruppenweise erfolgen und ebenfalls dem Mindestabstandsgebot unterworfen sind. Die Mensa ist nicht geöffnet.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 24. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4