SUCHE

Markenzeichen der Stadt Wächtersbach

Jahreshauptversammlung des Musikzug Wächtersbach in Vorbereitung des 60-jährigen Bestehens

15. Mai 2022 / 11:01 Uhr
Wächtersbach (dl). Bürgermeister Andreas Weiher fiel das Zitat eines seiner Vorgänger im Amt, des verstorbenen Heinrich Heldmann ein, das er voller Stolz im Zusammenhang mit einigen markanten Ereignissen aus der 60-jährigen Geschichte des Musikzuges Wächtersbach aufgriff. Als Markenzeichen der Stadt Wächtersbach hat der Verein viele Menschen geprägt und großartige Feste und Veranstaltungen bereichert. Viele der von Erstem Vorsitzenden Uwe Jung geehrten Mitgliedern haben dem Verein fast genauso lange die Treue gehalten.

Zur Jahreshauptversammlung für die Jahre 2020 und 2021 hieß Uwe Jung den Ehrenvorsitzenden Josef Jung willkommen, der 31 Jahre den Verein als Vorsitzender angeführt hatte. Außerdem begrüßte der Vorsitzende Gereon Fuchs, der im Jahr 2020 das Dirigat übernommen hat und den musikalischen Leiter der Jugendabteilung Deff Ballin.

Eine ganz besondere Ehrung stand mit dem Jubiläum von Sigrid Jung an, die für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) ausgezeichnet wurde. Für 15 und für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden der stellvertretende Vorsitzende Stephan Muck und Otmar Müller geehrt. Urkunden für 25 Jahre passive Mitgliedschaft erhielten Florence Girard und Maurice Werth. Für 40 Jahre Treue wurden geehrt: Bettina Betz, Manfred Huck und Karl Kunkel; und für 50 Jahre gab es eine Urkunde für Jörg Scherfer, Elisabeth Stein und Raimund Wiegand. Die Auszeichnungen für 60 Jahre passive Mitgliedschaft erhielten: Josef Jung, Heinz Magnon, Georg Dillmann, Karl Eichhorn, Gerhard Glaser und Karl-Ernst Kolb.

Am 23. Mai 2022 ist es genau 60 Jahre her, dass der Spielmanns- und Fanfarenzug, heute Musikzug Wächtersbach, gegründet wurde, erinnerte Uwe Jung, bevor er das Protokoll zur damaligen Gründungsveranstaltung vorlas. 17 Gründungsmitglieder hatten sich 23. Mai 1962 für die Gründung des Vereins versammelt. Ein Jahr später hatte der Spielmanns- und Fanfarenzug schon 160 Mitglieder. Heute sind es 212 Mitglieder, was nach Zu- und Abgängen seit 2019 in zwei Jahren immerhin ein Plus von sechs Zählern brachte. Von den 17 „Gründungsvätern“ des Musikzuges lebt heute noch Heinz Magnon.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 16. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: