SUCHE

Schlossquartier als Zukunftsthema

Wächtersbacher Stadtverordnete tagen am Donnerstag, 18. Juni, um 20 Uhr

15 Jun 2020 / 14:28 Uhr
Wächtersbach (re/erd). Nach der Sanierung des Schlosses und dem Umzug des Rathauses ist die Planung für das sogenannte Schlossquartier im Zuge des Stadtumbaus das derzeit meistdiskutierte Zukunftsthema in Wächtersbach. Dabei gehen vor allem beim Altstadtparkhaus die Meinungen weit auseinander. Am Donnerstag, 18. Juni, um 20 Uhr wird sich die Stadtverordnetenversammlung mit der Rahmenplanung „Schlossquartier Wächtersbach“ befassen und die Weichen stellen. Die Sitzung findet in der Heinrich-Heldmann-Halle unter Einhaltung aller Hygiene-Regeln statt.

Bei der Rahmenplanung für das Schlossquartier geht es um die Fortführung des Stadtumbaus, der seit 2016 in Wächtersbach läuft. Auf dem früheren Brauereigelände sollen nicht nur Flächen für junges Wohnen, seniorengerechtes Wohnen und generationenübergreifendes Wohnen entstehen, sondern es geht auch um gewerbliches Nutzung von bestehenden Gebäuden und das Altstadtparkhaus, an dem sich derzeit die Geister scheiden. Dieses soll an jener Stelle entstehen, an der früher der Kuhstall stand. Dieser bildet hinter Schloss und Rentkammer einen Querriegel. Dies ist einerseits historisch gewachsen, andererseits eventuell einer sinnvollen Neugestaltung des Areals abträglich, wie auch die Diskussion im Bauausschuss (die GNZ berichtete) und Lesermeinungen dazu ergaben.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 16. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: