SUCHE

Schnäppchenjagd im Bürgerhaus

Verein Spielzeugbasar übertrifft sich selbst: 6 232 Artikel von 130 Anbietern

20 Nov 2019 / 19:18 Uhr
Wächtersbach (mth). Die Erfolgsgeschichte geht unaufhaltsam weiter. Unter dem Motto „Der vorsortierte Basar für jedermann – von Eltern und Kindern für Eltern und Kinder“ veranstaltete der gemeinnützige Verein „Spielzeugbasar Wächtersbach“ seinen Herbstbasar im Bürgerhaus Wächtersbach. Noch bevor sich die Pforten der Heinrich-Heldmann-Halle für die Besucher des Basars öffneten, bildete sich vor dem Eingangsbereich eine große „Menschentraube“. Viele junge Eltern, Großeltern, Kinder, Babys sowie schwangere Frauen wollten im Rennen um eine erfolgreiche Schnäppchenjagd zu den ersten gehören, die Einlass in das Bürgerhaus bekommen.

Der vorsortierte Spielzeugbasar hat seinen Ursprung in der Elternarbeit der Elisabeth-Curdts-Tagesstätte (ECT). Der erste Spielzeugbasar, damals noch „Second-Hand-Basar“ genannt, fand im Mai 2000 in den Räumen der ECT in der Chatilloner Straße statt, organisiert vom damaligen Elternbeirat in Kooperation mit den Mitgliedern des Fördervereins, unter der Regie von Kristina Schröder-Polster. Damals hatten die Verkäufer die Möglichkeit sich gegen eine geringe Gebühr und einen selbstgebackenen Kuchen einen Verkaufstisch zu mieten und ihre Spielsachen und aussortierten Kinderkleider zu verkaufen. Im November 2006 fand im Bürgerhaus der erste „Spielzeugflohmarkt“ des Fördervereins der Elisabeth-Curdts-Tagesstätte statt. Bereits ein Jahr später organisierte der Förderverein den ersten „Vorsortierten Spielzeugbasar für jedermann“. Seit 2011 hat sich ein festes „Basarteam“ gebildet. Dieses Team bildet aktuell den Vorstand und dieser wird nach wie vor von einem tollen Team unterstützt. Mit 20 Gründungsmitglieder fand die Gründung des Vereins „Spielzeugbasar Wächtersbach“ im Dezember 2016 statt.

Der Erlös, der beim Herbstbasar erzielt wird, fließt in gemeinnützige Projekte, die den Kindern zu Gute kommen. Einrichtungen, zum Beispiel Kindertagesstätten, Schulen, Betreuung aus Wächtersbach reichen einen Wunschzettel beziehungsweise Förderantrag ein und je nach Dringlichkeit und Möglichkeit unterstützt der Verein „Spielzeugbasar Wächtersbach“ das jeweilige Vorhaben finanziell. Mit dem Herbstbasar hat der Verein alles bisher dagewesene noch mal in den Schatten gestellt. Sage und schreibe 6 232 Artikel von 130 Anbietern aus Wächtersbach und Stadtteilen, aus Brachttal und Birstein, jeweils mit Ortsteilen sowie aus Gelnhausen, Bad Orb, Bad Soden-Salmünster und vielen weiteren Städten und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis und darüber hinaus warteten im Angebot auf die Unmengen an Schnäppchenjägern. Im Einzelnen standen 1 600 Bücher, 470 Puzzles, 300 CDs, 310 DVDs sowie 130 Haba-Spiele zum Verkauf bereit. Haba-Spiele fördern unter anderem das räumliche Denken, bringen das erste Verständnis für Zahlen und Schrift, für Vorschulkinder hat Haba viele Spiele im Programm, die sich zum Lernen von Lesen, Schreiben und Rechnen einsetzen lassen. Playmobil war 270 mal, Lego 360 mal zu haben. Hinzukamen noch 860 diverse Spiele.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 21. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4