SUCHE

Schriftkunst im Schloss

Jörg Schmitz bereichert Dauerausstellung der Wächtersbacher Keramik

29 Jan 2020 / 19:22 Uhr
Wächtersbach (re). Jährlich am 23. Januar erinnert der internationale Tag der Handschrift an die Bedeutung und das langsame Verschwinden der Handschrift als Kulturleistung. Nun sollen Schriftkunstwerke des Gelnhäuser Künstlers Jörg Schmitz die entstehende Ausstellung von Wächtersbacher Keramik im Schloss bereichern.

Der Tag der Handschrift war Geburtstag von John Hancock, der als dritter US-amerikanischer Präsident die Unabhängigkeitserklärung mitunterzeichnete.

Schriftkünstler Jörg Schmitz (Gelnhausen) hat der Dauerausstellung Wächtersbacher Keramik, die gerade im neu sanierten Wächtersbacher Schloss entsteht, nun zum Tag der Handschrift ein besonderes Geschenk gemacht: Schmitz übergab an Bürgermeister Andreas Weiher fünf von ihm bemalte Keramiken aus der letzten Weißware der Wächtersbacher Keramik. Die Objekte zeigen zum Ornament verfremdete Schriftzeichen.

Im Rahmen des Kunstprojekts „Schwarz-Weiß-Ware“ hatte Schmitz 2018 mehrere Paletten mit noch unglasierter Keramik – „Weißare“ genannt – aus den Restbeständen der Wächtersbacher Keramik in Schlierbach erstanden und schriftkünstlerisch bearbeitet.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 30. Januar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4