SUCHE

Von zart bis feurig explosiv

Wächtersbacher Schlosskonzert mit Gershwin-Quartett und Roman Kuperschmidt

12. September 2022 / 18:16 Uhr
Wächtersbach (dl). Einen großartigen Auftakt für einen neuen Spielort konnte der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Gelnhausen Horst Wanik im Ferdinand-Maximilian-Saal des Wächtersbacher Schlosses ankündigen. Mit Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen war es gelungen, das Gershwin Quartett zusammen mit Klarinettist Roman Kuperschmidt für das erste Wächtersbacher Schlosskonzert zu verpflichten. Für eine bunte Palette aus Musikstücken von Brahms über Mozart, Piazolla, Schostakowitsch und Tschaikowsky bis Carl Maria von Weber bekamen die Musiker nicht nur großen Beifall sondern sogar lautstarke Zustimmung aus dem Publikum.

Im Rahmen der alljährlichen Veranstaltung „Tag des offenen Denkmals“ präsentierten die Stadt Wächtersbach und die Sparkassen-Kulturstiftung ein außergewöhnliches Konzert, das wie Horst Wanik zur Einführung hervorhob, die Schönheit des Gebäudes noch einmal besonders für den Betrachter in den Mittelpunkt stellte. Den im Urlaub befindlichen Bürgermeister vertrat der Erste Stadtrat Günter Höhn, der mit seiner Gattin sehr gern offiziell an diesem außergewöhnlichen Event teilnahm. Von zart und zerbrechlich bei der Interpretation eines koreanischen Volksliedes bis feurig oder gar explosiv beim von Aram Chatschaturian komponierten „Säbeltanz“ nahmen der Klarinettist Roman Kuperschmidt und die Mitglieder des Gershwin-Quartetts das Publikum des Konzerts in ein Wechselbad der Gefühle mit.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 13. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: