SUCHE

Wächtersbach lässt Klimaschutzkonzept erstellen

Magistrat vergibt Auftrag, obwohl es vom Land Hessen keine Fördermittel gibt

13 Jan 2021 / 17:04 Uhr
    Wächtersbach (re). In seiner Sitzung vom 6. Januar hat der Magistrat der Stadt Wächtersbach die Vergabe des Klimaschutzkonzeptes beschlossen. Die Stadt Wächtersbach hatte im März 2020 einen Antrag auf Förderung des Klimaschutzkonzeptes gestellt. Durch die Corona-Krise dauerte die Bearbeitung des Antrages sehr lang. Im November erhielt die Stadt die Mitteilung, dass die Förderung des Klimaschutzkonzeptes durch das Land Hessen nicht möglich wäre.

    Um nicht noch mehr unnötige Zeit zu verlieren, hatte der Magistrat bereits in seiner Sitzung vom 10. November beschlossen, das Konzept ohne die Inanspruchnahme von anderen Fördermitteln selbst zu finanzieren. Bürgermeister Andreas Weiher ist froh über diese Entscheidung und sagt: „Klimaschutz und Klimaanpassung sind sehr wichtig. Aus diesem Grund ist die Erstellung eines fundierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Wächtersbach wichtig. Der Vorteil eines ungeförderten Projektes besteht darin, dass wir uns nicht mehr im engen Korsett der Förderrichtlinien bewegen müssen und damit schneller in der Umsetzung sind. Die Stadt Wächtersbach ist ‚Klima- und Energiekommune‘, die seit Jahren Solardächer auf öffentlichen Gebäuden betreibt, Blühstreifen, auch private Baum- und Sträucheranschaffungen fördert, ein Bio-Energie beheiztes Schwimmbad und ein CO2-schonendes Bioenergie-Heizkraftwerk hat. Das Heizkraftwerk hat seit der Inbetriebnahme im Oktober 2009 den Gegenwert an CO2-Ausstoß von mehr als 40 000 Kompaktwagen eingespart.“

    Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 14. Januar.

    Weitere Meldungen aus der Region
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4

    Schlagwörter: