SUCHE

Wiese am Dietrichsberg nicht bebauen

Anwohner organisieren Ortstermin mit interessierten Bürgern und Mandatsträgern

17 Jun 2020 / 16:46 Uhr
Wächtersbach (dl). Wie die Anwohner am Dietrichsberg schilderten, hat sie das Entsetzen gepackt, als sie vor zirka vier Wochen erfahren haben, dass in Abänderung des Flächennutzungsplanes das kleine noch vorgesehene Bebauungsgebiet am Dietrichsberg ausgeweitet werden soll. Im Namen der sich kurzfristig gebildeten Interessengemeinschaft der Anwohner am Dietrichsberg hatte Susanne Wolf alle Anwohner, Interessierte und Mandatsträger zu einem Ortstermin eingeladen.

Einige der etwa 50 Teilnehmer haben heftige Kritik an der Empfehlung des Bauausschusses geäußert, hier eine Bebauung von bis zu 35 weiteren Wohneinheiten zuzulassen, was Vertreter der Anwohner in der Bürgerfragestunde im Anschluss an die heutige Stadtverordnetenversammlung vortragen wollen.

Um die anfallenden Erschließungskosten pro Wohneinheit auf ein normales Maß senken zu können und zuzugswilligen Familien die Perspektive auf ein Baugrundstück in Wächtersbach eröffnen zu können, hatte der Magistrat das Büro Bischoff & Heß beauftragt, nach dafür geeigneten Flächen zu suchen. Für die Anwohner ist die so ausgewählte Wiese in ihrem Umfeld der letzte Freiraum, in dem sich wilde Tiere frei bewegen und ein Wildwuchs von Pflanzen noch möglich sei. Fast noch wichtiger ist den Betroffenen die unversiegelte Freifläche, die bei Starkregenereignissen geeignet ist, große Wassermengen aufzunehmen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 18. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: