SUCHE

Wohnen in Wächtersbach ist sehr gefragt

Stadt unterstreicht ihre Planungsabsichten zur Wohnraum-Schaffung

18 Jun 2020 / 19:21 Uhr
Wächtersbach (re). Die Stadt Wächtersbach ist sehr gefragt von Wohnungssuchenden und Gewerbetreibenden. Es gibt aktuell kein Bauland mehr. Um insbesondere heimischen Familien eine Möglichkeit zu bieten, in ihrer Heimat zu bleiben und im Idealfall ein Eigenheim zu bauen, lotet die Stadt alle Möglichkeiten aus. So auch am Dietrichsberg.

Mit einem Aufstellungsbeschluss leitet sie ein öffentlich-rechtliches Verfahren ein, bei dem den Bürgern und den Behörden Gelegenheit zur einer Stellungnahme gegeben wird. Die Stellungnahmen werden im Zuge der Planaufstellung geprüft und abgewogen. Besonders auch Umweltaspekte werden dabei berücksichtigt. Frühestens im zweiten Teil des Verfahrens wird mit dem dann vorliegenden Umweltbericht nach einer erneuten Öffentlichkeitsbeteiligung eine klare Entscheidung für das Baugebiet möglich sein. Stadtplaner Norbert Bischoff hat in der Ausschuss-Sitzung am 10. Juni klargestellt: Die Kernstadt hat keine anderen Entwicklungsmöglichkeiten. Die Entwicklung auf dem Brauereigelände ist eingeleitet. Dort können 32 bis maximal 40 Wohneinheiten entstehen. Auf Baulücken im Ortsbereich hat die Stadt keinen Zugriff, da sie sich in Privateigentum befinden. Die im Moment zur Verfügung stehende Fläche Dietrichsberg würde laut Flächennutzungsplan nur 0,85 Hektar groß sein, der Platz für 15 bis maximal 20 Wohneinheiten ausreichen, aber der Erschließungsaufwand für diese kleine Fläche wäre unverhältnismäßig hoch. Das Gelände wäre dadurch unbezahlbar für Familien.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 19. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: