SUCHE

Zu eng und zu wenig durchdacht

Wächtersbacher Grüne kritisieren die Parkhaus-Pläne der Stadt

11 Sep 2020 / 19:39 Uhr
    Wächtersbach (erd). Das Schloss, dessen Umfeld und das Schloss-Quartier sind in Wächtersbach ein Jahrhundert-Projekt, bei dem Weichen für nachfolgende Generationen gestellt werden. Umso unverständlicher ist es für die Grünen, dass vor allem beim Parkhaus zu schnell und zu unausgegoren geplant und beschlossen werde. Sie fassten in einer Pressekonferenz, zu der sie den Architekten Erich Korn eingeladen hatten, ihre Kritik zusammen.

    Erster Kritikpunkt sind die Kosten, die bereits nach der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses aus dem Ruder gelaufen seien. Für Korn vollkommen unverständlich, denn es gebe eine Vorgabe nach DIN für alle Kostengruppen. Fehle in der Auflistung ein Posten, falle dieses sofort auf. Deshalb hätten Fehler in der Verwaltung auffallen müssen, bevor es zur Beratung in die Gremien gehe. Würden die Zahlen allerdings erst am Abend vorgelegt, sei es schwer dies nachzuvollziehen. Dann müsse man die Entscheidung vertagen, fordert die Grünen-Fraktionsvorsitzende Eva Bonin.

    Die Kritik setzt sich bei den Plänen fort. Vor allem die Zufahrt sei ein erhebliches verkehrstechnisches Problem. Diese erfolge genau im Bereich der Kurve und Einmündung Obertor. Sie sei nur schwer einzusehen.

    Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 12. September.

    Weitere Meldungen aus der Region
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4

    Schlagwörter: