SUCHE

Zwischenbilanz zu Stadtentwicklungsprogramm

Stadtverordnetenversammlung stimmt für noch mehr Transparenz

24. Juni 2022 / 16:36 Uhr
Wächtersbach (dl). Zur Halbzeit des Städtebauförderprogramms Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) soll auf Antrag der Freien Wächter der Status quo in Form einer Zwischenbilanz erstellt und dem Bau- und Planungsausschuss sowie dem Haupt- und Finanzausschuss zur Beratung vorgelegt werden. In der Stadtverordnetenversammlung wurde dieser Antrag kontrovers diskutiert und mit knapper Mehrheit positiv entschieden. Das ebenfalls kontrovers diskutierte Budget für die Ortsbeiräte wurde auf Antrag der Freien Wächter noch einmal zur Diskussion in die Ausschüsse verwiesen.

Wie Dr. Eberhard Wetzel von den Freien Wächtern in seiner Begründung für einen Sachstandsbericht Stadtentwicklungsprogramm anführte, würde das Projekt nach anfänglich starkem konstruktiven Dialog mit den Bürgern in den Arbeitsgruppen derzeit so etwas „vor sich hin dümpeln“. In einer Bestandsaufnahme könnten insbesondere die noch unerledigten Punkte aufgezeigt werden und das Projekt insgesamt wieder mehr Fahrt aufnehmen. Insbesondere dem verlangsamten Projektverlauf widersprach Bürgermeister Andreas Weiher, räumte jedoch ein, dass die Bürgerbeteiligung wegen der Pandemie nicht in dem gewünschten Umfang weiterbetrieben werden konnte. Die Verwaltung und insbesondere das beauftragte Büro haben sich aber bemüht, durch die Bereitstellung entsprechender umfangreicher Informationen zum aktuellen Stand auf der Homepage der Stadt die interessierten Bürger und die Mandatsträger auf dem Laufenden zu halten.

Mehr: GNZ vom 25. Juni

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: