SUCHE

Berufsziel: Profitrainer

Interview mit Nico Wegmann (Alzenau II)

25 Mrz 2020 / 14:59 Uhr
Alzenau/Freihgericht. Mit seinen gerade mal 24 Jahren sorgt ein junger (Spielertrainer) in der Gruppenliga Frankfurt Ost für Furore. Die Rede ist von Nico Wegmann, der mit der zweiten Mannschaft des Regionalligisten FC Bayern Alzenau einen guten sechsten Rang im Klassement der Tabelle belegt. Obwohl sich am Saisonende die Wege von Verein und Übungsleiter trennen hat der ehrgeizige Coach konkrete Pläne für die Zukunft. In den kommenden Jahren kann sich der Ex-Altenmittlauer Wegmann einen hauptberuflichen Einstieg ins Trainergeschäft vorstellen. GNZ-Mitarbeiter Günter Kircher sprach mit dem Inhaber der DFB-Elite Lizenz über seine Pläne

GNZ: Trotz der Trennung am Saisonende, wie fällt ihr Fazit nach dreieinhalb Jahren in Alzenau aus?

Nico Wegmann. Es war eine sehr schöne Zeit, auf die ich sehr stolz bin. Mit jungen talentierten und ehrgeizigen Spielern sind wir in zweieinhalb Jahren von der Kreisliga A auf den sechsten Rang in die Gruppenliga geprescht. Es war ein toller Zusammenhalt zwischen Trainerteam und Spielern. Wir haben alle an einem Strang gezogen. Ich sage immer als Talent gewinnt man Spiele, als Team gewinnt man Meisterschaften.

Lesen Sie das komplette Interview mit Nico Wegmann in der GNZ vom 26. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: