SUCHE

Kinderspaß mit Fußball-Olympiade

Erfolgreiches Fußballcamp des JFV Kinzigtal auf dem Sportgelände in Aufenau

25 Aug 2021 / 23:23 Uhr
Fußball (re). Das in der letzten Augustwoche zum dritten Mal veranstaltete soziale Fußballcamp des JFV Kinzigtal lockte zahlreiche Kinder zwischen vier und zehn Jahren an. Camp-Organisationschef Claudio Acampa: „Es war ein herausragender Erfolg für unsere Jugendfußballabteilung.“

Bei bestem Sommerwetter bekamen insgesamt 49 Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren an drei Tagen rund um das Orga-Team der JFV Kinzigtal und Mitwirkenden der Seniorenmannschaften von Germania Wächtersbach, SG HWN, SG Haitz, SV Brachttal, Ayyildizspor Wächtersbach, KG Wittgenborn und Melitia Aufenau ein tolles Programm angeboten.

Trainingsschwerpunkte in diesem Jahr waren dabei die Schusstechnik und das Koordinationsgefühl der Nachwuchskicker. In vielen Spielen und einzelnen Stationen konnten die Kids das dabei Erlernte vor den vielen Zuschauern aufzeigen. Hessenliga-Trainer Manuel Grauel führte zum Start des Camps eine Life-Kinetik-Einheit durch, die für große Begeisterung sorgte.

Weitere Höhepunkte wie die Kinder-Eltern-Olympiade, bei der es Medaillen zu gewinnen gab, das DFB-Fußball-Schnupperabzeichen und die Ernährungsstunde sorgten für leuchtende Kinderaugen.

Wie in jedem Jahr war das Eltern-Kind-Spiel am letzten Tag des Camps der Höhepunkt für die Teilnehmer. Mit 3:1 gingen dabei die Kinder bei den Spielen gegen ihre Eltern als Sieger vom Platz.

Ein großes Lob gab es zum Abschluss für die Verantwortlichen um Acampa (Sportlicher Leiter der JFV Kinzigtal) neben den Eltern und Kinder vom Schirmherr der Veranstaltung, dem Bürgermeister der Stadt Wächtersbach, Andreas Weiher. Dieser würdigte damit auch die monatelange intensive Vorbereitung und den Stellenwert für dieses Fußballcamp. Eine große Aufwertung erhielt das Camp durch die mediale Unterstützung von Marcel Neidert und Nils Korn, die den Kindern das Gefühl gaben, das hier was ganz Besonderes stattfindet und vieles in Bildern und Videos festgehalten wurde. Besonders die Drohnen sorgten für Begeisterungsstürme bei den Kids.

Acampa bedankte sich ausdrücklich bei den Trainern, Betreuern und dem Küchenteam, die alle drei Tage ehrenamtlich für die Kinder da waren. Zudem ein großes Lob an die oben genannten Vereine für die Entsendung der jeweiligen Spieler. „Nicht vergessen möchten wir unsere Sponsoren, ohne die so eine Veranstaltung zu einem guten Zweck und Selbstkostenpreis nicht möglich gewesen wäre.“

Acampa: „Es gibt viele Fußballcamps hier, aber ein eigenes veranstaltete Fußballcamp muss man andernorts schon mit der Lupe suchen. Dass wir es bereits zum dritten Mal in Folge ausgerichtet haben, erfüllt uns mit großem Stolz und zeigt, dass bei der JFV Kinzigtal und den darin enthaltenen Vereinen, der Verein voll angenommen wird.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht. Seit Dienstag bis Samstag ist die Real-Madrid-Fußballschule bei der JFV Kinzigtal zu Gast, bevor sie am Sonntag mit dem Vorstellungstag aller Jugendmannschaften und Trainer/Betreuer endet.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4