SUCHE

„Müssen unseren Beruf ausüben dürfen“

Großes Interview mit OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik

19 Nov 2020 / 11:42 Uhr

Offenbach (dg). Die Regionalliga Südwest GbR hat am vergangenen Dienstag klargemacht, dass eine Entscheidung über die Wiederaufnahme des Spielbetriebes erst nach dem 25. November fallen wird (die GNZ berichtete). An diesem Tag wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten über die Maßnahmen des weiteren Vorgehens in der Corona-Pandemie entscheiden. Dass der Ball in der Regionalliga Südwest noch in diesem Jahr wieder rollen wird, ist vor diesem Hintergrund eher unwahrscheinlich. Der Traditionsverein Kickers Offenbach dringt derweil weiter auf einen möglichst kurzfristigen Restart, wie OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik im GNZ-Interview betont.

GNZ: Herr Sobotzik, warum sollte aus Ihrer Sicht der Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest noch in diesem Jahr wieder aufgenommen werden?

Thomas Sobotzik: Der DFB und die DFL haben in der vergangenen Woche den Status der Regionalligen bewertet und rechtlich begründet: Demnach sind Trainer und Spieler, die ihren Beruf auch unterhalb der durchweg professionellen Ligen ausüben, als Profisportler anzusehen, die auch entsprechend behandelt werden müssen. Genau das ist bei Kickers Offenbacher der Fall. Wir wollen und müssen wieder unserer beruflichen Tätigkeit nachgehen dürfen.

Lesen Sie das komplette Interview mit Thomas Sobotzik in der GNZ vom Freitag, 20. November

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: