SUCHE

(Noch) Keine Lust auf Derbys ...

Warum der SV Melitia sowohl in der A-Liga als auch in der C-Liga die Gruppen getauscht hat: Lettgenbrunn lieferte die Initialzündung

10 Aug 2020 / 13:25 Uhr
Wächtersbach-Aufenau (jon). Erstmals wird die diesjährige Saison des Fußballkreises Gelnhausen in zweigeteilten Ligen ausgetragen. Unter geographischen Gesichtspunkten wurden die Ligen geteilt, sodass möglichst oft erste und zweite Mannschaften ihre Spiele an denselben Orten austragen können. Trotzdem kam es in der C-Liga zu einem Ligenwechsel zwischen Lettgenbrunn und Aufenau II. Und auch die erste Garde der Melitia aus Aufenau tauschte, auf den ersten Blick überraschend, die Gruppe. Die GNZ klärte die Hintergründe dieses Vorgangs.

Die Initiative des Wechsels ging von Lettgenbrunn aus, der Wechsel konnte aber nur zustande kommen, da auch Aufenau im Nachhinein tauschen wollte. Melitia-Chef Jan Volkmann erklärt, warum die Aufenauer die Gruppen gewechselt haben – was tatsächlich damit zu tun hat, dass der Verein insbesondere mit seiner ersten Mannschaft in der A-Liga (noch) keine Lust auf Derbys hat... Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 11. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4