SUCHE

Für torlose erste 13 Minuten einen bitteren Preis bezahlt

3. Handball-Liga, Staffel E: HSG Rodgau NR – TV Gelnhausen 26:25 (14:10)

14. November 2021 / 21:51 Uhr
Rodgau (mak). Es war die bittere Schlusspille eines spannenden Handballabends aus der Sicht des Handball-Drittligisten TV Gelnhausen. Acht Sekunden waren noch auf der Uhr, als das TVG-Coach Matthias Geiger die finale Justierung in der Auszeit vornahm und All-In ging. Er nahm Julian Lahme raus und brachte Max Bechert an den Kreis, um durch den zusätzlichen Feldspieler für mehr Druck bei der HSG-Abwehr zu sorgen. Der Schachzug glückte fast, doch der tapfer kämpfende und hart einsteckende Jonathan Malolepszy fand mit seinem Wurf aus dem Rückraum keinen Weg am Rodgauer „Tarzan“ Marco Rhein vorbei. Enttäuscht sanken die Köpfe der Barbarossastädter nach unten, während die Heimfans ihre Mannschaft für deren knappen 26:25-Erfolg natürlich feierten. Dass die Begegnung diese Spannung erlangen würde, konnte man nach den ersten 13 Minuten kaum erwarten.

Begleitet von etwa 50 Fans kamen die in schwarz-neongrün gekleideten Gelnhäuser ganz schlecht in die Begegnung. Erst nach 13 Minuten gelang es Yannick Mocken den Ball im Tor der HSG Rodgau Nieder-Roden unterzubringen. Alles dazu lesen Sie in der GNZ vom 15. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: